Mittwoch, 19. März 2014.König Kunde?

Die Vorstellung vom Dienstleister, der seinen Auftraggeber hofiert, passt heute so wenig in die Zeit wie die vom Hersteller, der seine Seele verkauft, um seine Produkte (möglichst billig) an den Kunden zu bringen. Und doch erleben wir das tausendfach. Lässt sich das ändern? Wie? Die Lösung ist so einfach wie kompliziert: Wir brauchen Klasse statt Masse.

08/15 war gestern. Hohe Qualität zum vernünftigen Preis ist heute. Das hört sich nun zwar an wie ein platter Werbespruch, ist aber trotzdem richtig. Wer das bieten kann, generiert einen Mehrwert für alle: für den Kunden, für sich selbst als Hersteller oder Dienstleister, für die Umwelt und vor allem für die Gesellschaft. Durchdachte, maßgeschneiderte Kampagnen oder schöne Produkte, ökologisch und fair hergestellt, sind nicht austauschbar, sie werden auch ohne Niedrigpreise und Sonderaktionen nachgefragt. Und das gilt sogar für Waren des täglichen Bedarfs.

Auftraggeber und Dienstleister sind ein wahres Dreamteam, wenn es beiden nicht um schnellen Profit geht sondern um eine partnerschaftliche Geschäftsbeziehung zu fairen Bedingungen. Dann profitieren beide, denn nur am Ende eines partnerschaftlichen Austauschs kann ein gutes Ergebnis stehen.

Aber gute Partnerschaft braucht Zeit, um wachsen und gedeihen zu können. Und auch Erfolg braucht Zeit, um von Dauer zu sein. Wirtschaft hat ja etwas mit Gesellschaft zu tun. Wir freuen uns über Unternehmer, die uns neugierig und wertschätzend an- und zuhören, und wir freuen uns, ihnen etwas Besonderes und Maßgeschneidertes anbieten zu können. So wird aus Wertschätzung Wertschöpfung für alle (siehe oben).

Foto: Mari www.childrentooth.de

← Zurück zu allen Artikeln